Home > Uncategorized > Die wichtigsten Gebäudeversicherungen für Häuser

Die wichtigsten Gebäudeversicherungen für Häuser

Bild 11 300x227 Die wichtigsten Gebäudeversicherungen für Häuser

Hoffentlich gebäudeversichert – flickr.com/Thomas Kohler

Die beiden wichtigsten Versicherungen, die jeder Hausbesitzer abschließen sollte sind die Hausratversichrung und natürlich die Gebäudeversicherung. Diese beiden werden nachfolgend erklärt, um ihre Relevanz hervorzuheben.

Die Hausratversicherung

Ob Sie nun in einem Einfamilienhaus wohnen oder sich das Gebäude in einem Zweifamilienhaus mit einer anderen Partei teilen – Fakt ist, Sie benötigen eine Hausratversicherung. Was alles von einer Hausratversicherung abgedeckt wird, ist schnell erklärt. Am einfachsten ist es sich vorzustellen, dass alle beweglichen und teilweise auch unbeweglichen Möbel (Küche), die sich im Haus befinden, von der Hausratversicherung erfasst werden. Haben Sie besondere Stücke wie wertvolle Bilder oder Antiquitäten müssen diese extra bei Abschluss der Versicherung aufgenommen werden. Auch Sonderfälle wie Aquarien oder Wasserbetten werden von verschiedenen Versicherungen gesondert vermerkt. Ansonsten gehört das komplette Mobiliar zum Hausrat, sowie auch die Kleidung, Unterlagen, Geschirr, usw.

Durch die Hausratversicherung werden Gefahren und Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Einbruch und auch Diebstahl (Raub) reguliert. Das ist je nach Versicherer erweiterbar auf Überspannungsschäden, Schäden, die durch Elemente verursacht werden, aber auch zum Beispiel auf Verlust des Fahrrades durch Diebstahl. Tritt ein Schadensfall ein, so ersetzt die Versicherung dann die beschädigte Sache in der Regel zum aktuellen Neuwert (Wiederbeschaffungswert). Deshalb ist der Abschluss einer solchen Versicherung bares Geld wert.

Die Gebäudeversicherung

Zur Absicherung eines Kredites bei der Bank wird sehr oft der Abschluss einer Gebäudeversicherung verlangt. Die Gebäudeversicherung kamm man mit dem Hausrat vergleichen, allerdings für das Gebäude und nicht den Inhalt. Sie ist der Schutz, der nötig wird, wenn Schäden am Eigenheim entstehen oder dies sogar ganz zerstört wird. Die Versicherungssumme des Hauses wird an den Quadratmetern festgemacht. Die Gefahren, die hauptsächlich versichert sind, sind Feuer, Wasser, Sturm- und Hagelschäden. Optional können wieder Blitzschlag, weitere Elementarschäden (Überschwemmung, extremer Regen) und Glasbruch. Das ist natürlich je nach Versicherung erweiterbar für kostenintensive Ausstattungen, die mit der üblichen Versicherungssumme nicht abgedeckt sind.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks