Archiv

Artikel Tagged ‘Euro’

EZB-Kampagne zur EinfĂĽhrung des neuen Geldscheines

8. Juli 2013 Keine Kommentare

Fälschungssicherer soll er sein, der neue fünf Euro Schein, der seit wenigen Wochen in Europa im Umlauf ist. Um die Akzeptanz des neuen Währungsmittels für Verbraucher in Europa zu steigern, hat die Europäische Zentralbank mit Sitz in der deutschen Finanzmetropole Frankfurt extra eine Werbekampagne in Auftrag gegeben. Ein Teil dieser Kampagne ist ein kurzes Video einer Frau im Elektronikfachmarkt.


So leicht zu prĂĽfen
In dem knapp 40 Sekunden langen Spot der EZB ist eine Frau in einem Elektronikfachmarkt an den Kauf eines neuen Flachbildfernsehers interessiert. Der eingängigen Beratung des Verkäufers traut sie nicht gänzlich, und so beginnt sie selbst mit einer Prüfung des Gerätes. Sie hebt es in die Luft, streichelt leicht über den Bildschirm und kippt den Fernseher gegen das Licht. Erst als der verdutzte Verkäufer einschreitet, lässt sie das Gerät stehen.
Mit dem Slogan “wenn doch nur alles so einfach zu prĂĽfen wäre, wie der neue fĂĽnf Euro-Schein” wird im Anschluss an diese Szene gezeigt, wie einfach das neue Zahlungsmittel von Nutzern auf seine Echtheit ĂĽberprĂĽft werden kann.

Neue Sicherheitsmerkmale
Fälschungssicherer soll der neue Schein sein, fühl- und sehbar sind die neuen Sicherheitsmerkmale. Neben einem Hologramm befindet sich ein Wasserzeichen auf dem Papier, beide Merkmale können bei leichtem Kippen sichtbar gemacht werden. Dank spürbarer Druckspuren an der Außenseite lässt sich die Echtheit des kleinen Währungsmittels aus Papier zudem ertasten.
Die neuen Merkmale sollen es für Verbrecher deutlich schwieriger machen, diesen Schein zu fälschen. Experten gehen davon aus, sich bis zu 600.000 gefälschte Banknoten im Umlauf befindet. Der Schaden durch die Blüten liegt bei knapp 30 Millionen Euro pro Jahr. In den kommenden beiden Jahren soll es zudem neue zehn und zwanzig Euro-Scheine geben. In Planung ist zudem, auch 50-, 100-, 200- und 500-Euro-Scheine in Zukunft sicherer zu machen und Fälschungen zu erschweren.

KategorienFinanzen Tags: , ,

Falschgeld: Geringste Anzahl an BlĂĽten seit Euro-EinfĂĽhrung

17. Januar 2012 Keine Kommentare

So manch einer von uns hat wohl schon einmal einen gefälschten Euro-Schein in Händen gehalten ohne es überhaupt zu wissen. Wobei die Wahrscheinlichkeit dafür im vergangenen Jahr so gering war wie noch nie seit Einführung des Euro. Dies meldete die Bundesbank in Frankfurt. Im vergangenen Jahr sei die Anzahl der registrierten Euro-Blüten um gut ein [...]

KategorienAllgemein Tags: , , , ,

Leitzins bei 1,25 Prozent – Meinungen geteilt

7. November 2011 Keine Kommentare

Mit diesem Schritt haben in der vergangenen Woche wohl nur wenige gerechnet. Kaum hat der Italiener Mario Draghi den bisherigen EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet abgelöst, beschließt er in seiner ersten Zinssitzung, dass der Leitzins von 1,5 auf 1,25 Prozent gesenkt wird. Dies soll vor allem den krisengebeutelten Ländern Griechenland, Spanien, Portugal und Italien zugute kommen, jedoch [...]

Ähnliche Beiträge:

  1. EZB setzt Leitzins auf 1,5 Prozent
  2. EZB: Leitzins auf 1,25 Prozent angehoben
  3. Inflation in Eurozone knackt die Zwei-Prozent-Marke
  4. Verbraucherpreise ziehen weiter an – Inflation bei 2,4 Prozent
  5. BMW Bank bietet 2,45 Prozent Festgeldzinsen
KategorienAllgemein Tags: , , , , , ,

Schweizer Nationalbank: Mindestkurs zum Euro

7. September 2011 Keine Kommentare

Auch wenn für Laien eine starke Währung immer gut klingt, kann diese in gewissen Fällen auch starke Nachteile mit sich bringen. So erlebt es aktuell die Schweiz. Der Schweizer Franken gewinnt in letzter Zeit gegenüber dem Euro immer mehr an Wert. Diese Überbewertung bedroht massiv die Schweizer Wirtschaft. So hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) nun [...]

Ähnliche Beiträge:

  1. Schweizer SteuersĂĽnder-CD: Grobe Fehler der Ermittler
  2. Neues SteuersĂĽnder-Abkommen mit der Schweiz
  3. EU einigt sich auf einen Rettungsschirm in Höhe von 750 Milliarden Euro
  4. Neue 10-Euro-SilbermĂĽnzen der Bundesbank
  5. Kauft die Regierung die Daten der SteuersĂĽnder?

Finanzexperten: Wiedereinführung der D-Mark wäre katastrophal

16. August 2011 Keine Kommentare

Spätestens seit der sogenannten Eurokrise werden immer wieder Stimmen laut, die eine Wiedereinführung der D-Mark fordern. Wer sich jedoch ein wenig mit Finanzsystemen auskennt, kann über solche Forderungen nur den Kopf schütteln, denn auch führende Ökonomen sind der Meinung, dass eine Rückkehr der D-Mark einer Katastrophe gleich kommen würde. So sagte beispielsweise der Wissenschaftliche Leiter [...]

Ähnliche Beiträge:

  1. Ist die D-Mark wieder zurück? Börsenkurse wieder in D-Mark
  2. Mehrheit der Deutschen rechnet Euro immer noch in D-Mark um
  3. Deutsche halten an der D-Mark fest: Noch 13,6 Milliarden im Umlauf
  4. Die Hälfte der Deutschen sehnt sich nach der D-Mark
  5. Inflation in Euro-Ländern auf neuem Höchststand
KategorienAllgemein Tags: , , , , ,