Archiv

Artikel Tagged ‘Versicherung’

Ökotest: Wohngebäudeversicherungen im Test

31. Januar 2012 Keine Kommentare
Haus by flickr Horst Schulte Ökotest: Wohngebäudeversicherungen im Test

cc by flickr/ Horst Schulte

Die Experten von Ökotest haben sich für ihre Februar-Ausgabe 2012 Wohngebäudeversicherungen näher angesehen. Unter die Lupe genommen wurden dabei 113 Tarife von 46 Anbietern. Sechs Musterhäuser in drei Städten wurden für den Test als Beispiele herangezogen. Ökotest konnte durchaus einige gute Wohngebäudeversicherungen finden. Gleichzeitig fanden es die Experten auch schade, dass sich einige Anbieter offenbar nicht testen lassen wollten. Einige hätten grundlos abgesagt oder sich gar nicht erst gemeldet.

Testsieger mit einer Gesamtnote von 1,53 wurde der Tarif Komfort 07/2011 der Medien Versicherung. Generell zeigte sich im Test, dass gute Wohngebäudeversicherungen nicht immer gleich die teuersten sein und von großen Anbietern kommen müssen.

Positiv fiel den Experten auf, dass einige Anbieter auf den Punkt grobe Fahrlässigkeit verzichten. Das heißt sie regulieren gewisse Schäden auch dann, wenn der Versicherte sich nicht komplett korrekt verhalten hat. Ein unbeaufsichtigtes Kaminfeuer, das zu einem Brand wird, wäre ein Beispiel für solch einen Fall.

Auch der Elementarschutz gewinnt in den Augen von Ă–kotest immer mehr an Bedeutung. Dabei gibt es ebenfalls bei einigen Anbietern gute Zusatzangebote. Prinzipiell raten die Experten dazu, auf Preis und Leistung gleichermaĂźen zu achten und Tarife genau miteinander zu vergleichen. Die genauen Ergebnisse des Tests findet man in der Ă–kotest Februar 2012.

Auch interessant:

  1. Stiftung Warentest: Experten-Chat zum Thema Gebäudeversicherung
  2. Tchibo-Haus: Stiftung Warentest warnt vor Zahlungsfallen
  3. Photovoltaikanlagen sind nicht automatisch gegen Diebstahl versichert

Weihnachtsbaumbrand – zahlt die Versicherung?

6. Januar 2012 Keine Kommentare
Bild 12 231x300 Weihnachtsbaumbrand   zahlt die Versicherung?

Die schönste Zeit des Jahres – flickr.com/Christopher Heinz

Weihnachten ist eine der schönsten Zeiten des Jahres. Und zugleich eine der gefährlichsten. Jedes Jahr kommt es in der Weihnachtszeit zu hunderten Bränden. Nicht selten sind davon Weihnachtsbäume und auch Adventskränze betroffen.

Ăśbernimmt die Versicherung den Schaden?
Wenn es zum Brand kommt, ist der Baum selten das einzige, was in Mitleidenschaft gezogen wird. Auch Tapete, Decke und nicht selten die Möbel werden beschädigt. So ein Brand kann daher schnell ins Geld gehen. Glücklich ist, wer eine Hausratversicherung besitzt. Auch bei Bränden am Weihnachtsbaum greift diese. Die Hausratversicherung beinhaltet den Feuerschutz. Dieser gilt bei jeder Art von offnem Brandherd, dazu zählen auch Kerzen. Wohl bemerkt echte Kerzen. Sollte die Verkabelung einer elektrischen Kerze durchbrennen und es deshalb zum Brand kommen, greift der Überspannschutz. Dieser ist aber nicht in jeder Versicherung enthalten.

Wie sollte man vorgehen?
Grundsätzlich bestehen Versicherungen darauf, dass bei offnem Feuer immer eine erwachsene Person in der Nähe zu sein hat. Wird diese Aufsichtspflicht nachweislich verletzt, ist es schwer noch an eine Entschädigung zu kommen. Daher sollten die echte Kerzen am Weihnachtsbaum niemals außer Acht gelassen werden. Ist doch ein Brand eingetreten und das Feuer gelöscht, gilt es Ruhe zu bewahren. Der erste Griff sollte zum Telefon gehen. Viele Versicherungen richten über die Weihnachtsfeiertage Hotlines ein, bei denen man den Hergang schildern kann. Wer einen Versicherungsmakler besitzt, über den die Versicherung abgeschlossen wurde, sollte stattdessen ihn kontaktieren. Oft kennen sie Tricks, die es zu beachten gilt, damit die Versicherung auch tatsächlich zahlt. Danach sollte der Brandort dokumentiert werden. Dazu gehören Fotos aus mehreren Perspektiven und ein Gedächtnisprotokoll. All das sollte so früh wie möglich gemacht werden, um Einzelheiten nicht zu vergessen. Alle anwesenden Personen sollte darüber hinaus als Zeugen aufgeführt werden.
Je besser man sich vorbereitet, desto mehr Materialien kann man der Versicherung vorlegen und desto weniger eigene Schlüsse können sie ziehen. Den Brandschutz sollte man auch schon beim Kauf im Online-Shop bedenken.

Auch interessant:

  1. BrĂĽhl: Balkon bricht ein und keine Versicherung zahlt
  2. Gebäudeversicherung zahlt für Schaden an Einbauküche
  3. Wieder etliche Gebäudeschäden an Weihnachten und Silvester
  4. Teure Computer-Technik richtig versichern im Haus
  5. Gebäudeversicherung: Regress eines Mieters nur bei grober Fahrlässigkeit

Wieder etliche Gebäudeschäden an Weihnachten und Silvester

3. Januar 2012 Keine Kommentare
Hausbrand by flickr e.roeske Wieder etliche Gebäudeschäden an Weihnachten und Silvester

cc by flickr/ e.roeske

In jedem Jahr wird im Vorfeld der Feiertage vor den Gefahren von Bränden gewarnt, doch leider kommt es gegen Ende des Jahres trotzdem immer wieder zu einigen Schäden, die nicht selten auf Unachtsamkeit der Verursacher zurückzuführen sind. Dies allein macht deutlich wie wichtig eine Gebäudeversicherung für Hausbesitzer ist.

Alleine in Dortmund wurden an Heiligabend drei heftige Dachstuhlbrände verzeichnet. Die Schäden durch Böller und Silvesterraketen waren ebenfalls zahlreich. Über die Weihnachtstage sind meist trockene Adventskränze oder Kerzen im Allgemeinen die Hauptursache für Brände. An Silvester gilt dies meist für verirrte Raketen, die zum Beispiel in der Dachrinne landen, dort noch glimmen und so die Isolierung unter den Dachpfannen anzünden. Schlimmstenfalls verirren sie sich in ein geöffnetes oder angekipptes Fenster oder landen auf etwas Brennbaren auf dem Balkon.

Für all solche Schäden kommt die Gebäudeversicherung auf, es sei denn der Versicherte hat selbst grob fahrlässig gehandelt und zum Beispiel Kerzen über Nacht brennen gelassen. In allen anderen Fällen ist es gut, wenn man versichert ist.

Auch interessant:

  1. MaĂźnahmen gegen Feuer an Silvester

FrĂĽhzeitig gekĂĽndigte Lebensversicherungen: Milliardenschaden fĂĽr Verbraucher

30. Dezember 2011 Keine Kommentare

Wer eine Lebensversicherung abschließt, sollte sich unbedingt sicher sein, dass er die Raten auch einhalten kann. Jedoch verläuft das Leben leider nicht immer so wie wir uns das vorstellen. So sind Ereignisse wie eine Scheidung, plötzliche Arbeitslosigkeit oder eine schwere Krankheit die Hauptgründe dafür, dass Verbraucher sich dafür entscheiden ihre Lebensversicherung zu kündigen. Die Quote [...]

KategorienAllgemein Tags: , , , , ,

Bauzinsen 2012 stabil

22. Dezember 2011 Keine Kommentare
Wirtschaftsentwicklung 300x252 Bauzinsen 2012 stabil

Wirtschaftsentwicklung – flickr/Bank of England

Derzeit ist es nicht sehr leicht, eine Prognose fĂĽr die Entwicklung der Bauzinsen 2012 abzugeben. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass der Leitzins erst im Dezember 2011 von der europäischen Zentralbank, der EZB gesenkt wurde. Aktuell können sich die Banken ĂĽber einen Zeitraum von 3 Jahren frisches Kapital zur Refinanzierung zu einem Zinssatz von gerade einmal 1,0% p.a. leihen. Damit ist es möglich, dass besonders viel Kapital zu einem sehr niedrigen Zinssatz angeboten wird. Die Banken haben daher durch die Möglichkeit sich von der EZB Geld zu einem niedrigen Zinssatz zu leihen, besonders einfach an Kapital zu gelangen. Theoretisch ist es möglich, dass bedingt durch den niedrigen Zinssatz der EZB auch die Bauzinsen 2012 deutlich in den Keller gehen können – man sollte also die Darlehensrechner im Internet im Auge behalten.

Bauzinsen 2012 bleiben niedrig – Anlagezinsen fallen
Wenn die Banken sich zu einem niedrigen Zinssatz bei der EZB Geld leihen können, ist es möglich, dass auch die Zinssätze für Anlagen im Bereich Tagesgeld und Festgeld deutlich sinken. Dies liegt daran, dass die Banken ihren privaten Geldgebern und Kunden sehr gerne hohe Zinsen zahlen, wenn sie gleichzeitig auch von der EZB frisches Geld zu einem Zinssatz in Höhe von 1,0% p.a. über einen Zeitraum von 3 Jahren leihen können. Allgemein ist daher davon auszugehen, dass die Anlagezinsen in der nächsten Zeit deutlich sinken werden.

Bauzinsen meist auch niedrig, wenn Anlagezinsen niedrig sind
Da viele Menschen nach alternativen Anlagemöglichkeiten suchen, ist es möglich, dass in Sachwerte, wie zum Beispiel in Immobilien investiert wird. Gerade Immobilien werden gerne gekauft, oder aber auch gebaut, wenn es die Möglichkeit gibt, dass sehr günstig Geld über Baukredite eingeholt werden kann. Baukredite werden in den meisten Fällen über einen langen Zeitraum von vielen Jahren aufgenommen. Dies hat den Vorteil, dass die Zinsen über viele Jahre niedrig gehalten sind, da sie anfangs festgeschrieben werden und gleichzeitig alles bequem abbezahlt werden kann. Auch höhere Summen können somit perfekt über niedrige Bauzinsen 2012 aufgenommen werden und über viele Jahre hinweg abbezahlt werden. Gerade die Ratenzahlung ist attraktiv und bietet viele Vorteile, wenn Kunden sich dazu entschließen, ein Haus zu erwerben, oder aber auch komplett eine neue Immobilie zu bauen.

Auch interessant:

  1. News fĂĽr 2012 im Bereich Immobilien
KategorienAllgemein Tags: , , ,